Rund um ABEL ReTec 
und Photovoltaik

 

31.10.2011

Fliegl, rund 7000 m² Solarzellen zu einer Anlage gebündelt

Abel ReTec errichtet eine der größten Photovoltaik-Dach-Anlage auf dem Dach der Fliegl-Halle in Mühldorfer Industriegebiet.

Rund 7000 Solarzellen zu einer Anlage gebündelt

Bei der Inspektion einer der größten Fotovoltaik-Dachflächen Europas: Josef Fliegl und Roland Huber von Abel Retec auf den Dach einer Fliegl-Halle im Mühldorfer Industriegebiet.  - Fotos: ede

In Kürze wird eine der größten Photovoltaikanlagen Europas auf einem Hallendach im neuen Fliegl-Werksgelände ans Netz gehen. Die Daten sind beeindruckend. Rund 7000 Quadratmeter Solarzellen, eine Nennleistung von rund einem Megawatt und eine erwartete Jahresleistung von rund einer Million Kilowattstunden. Rund 20 Kilometer Kabel wurden verlegt. Investitionssumme: "Rund zwei Millionen Euro," sagt Unternehmer Josef Fliegl. Das Maschinenbauunternehmen, das den Betrieb am neuen, rund 30 Hektar großen Standort in Mühldorf voraussichtlich Ende des kommenden/Anfang des darauffolgenden Jahres mit rund 250 Mitarbeitern in Betrieb nehmen will, wird wohl selbst größ-ter Abnehmer des erzeugten Stromes sein. "Zum Einsatz kommen 3915 JA-Solarmodule und Wechselrichter der Firma Kaco", sagt Roland Huber, Geschäftsführer des Anlagenbauers ABEL ReTec. Montiert wurde die Anlage auf einem Hallendach auf dem neuen Werksgelände von Fliegl in rund vier Wochen.ede - 

Foto: ede Bei der Inspektion einer der größten Fotovoltaik-Dachflächen Europas: Josef Fliegl und Roland Huber von Abel Retec auf den Dach einer Fliegl-Halle im Mühldorfer Industriegebiet.  -

© 2011 pnp.de