News

Rund um ABEL-ReTec,
Photovoltaik und Biogas

 

Aktuell

Abel ReTec beschleunigt die Energiewende in Bayern

Engelsberg/Wildpoldsried im April 2018/MO:
Abel ReTec wird am 12.04.2018 zum „sonnenBatterie Center Süd-Ost Bayern“, wobei es sich sowohl um eine Qualifikation, als auch um eine Auszeichnung handelt, die die Zukunftsfähigkeit der Region weiter stärkt und die Energiewende in Deutschland und Bayern beschleunigt. Die Firma Abel ReTec arbeitet schon seit 2014 mit dem Marktführer für Stromspeicher, der sonnen GmbH in Wildpoldsried, zusammen. Ein Schritt der vor vier Jahren gleichermaßen notwendig, wie sinnvoll war. Als Experte für Photovoltaikanlagen suchte Abel ReTec eine zuverlässige, qualitativ hochwertige Möglichkeit, den produzierten Strom aus den PV-Anlagen für die Zeiten am Tag bzw. im Jahr zu speichern, zu denen die Anlage nicht oder weniger produziert, um seine Kunden noch unabhängiger von den Stromanbietern zu machen. Da war es nur logisch, sich mit dem Pionier am Markt, der sonnen GmbH, zusammen zu tun.

Sichere Zelltechnologie ohne giftige Schwermetalle
Warum die Entscheidung auf die sonnenBatterien fiel, liegt auf der Hand. Jeder Speicher der sonnen GmbH basiert auf sicheren und langlebigen Lithium-Eisenphosphat-Zellen. Während die Zelltechnologie anderer Hersteller auf Nickel-Kobalt beruht, dessen Abbau nicht nachhaltig erfolgen kann, und wobei es sich auch um giftige Schwermetalle handelt, ist die Eisenphosphat-Technologie in den sonnenBatterien ein natürlich vorkommendes Mineral. Langjährige Tests, aufwendige Sicherheitsphasen sowie ständige Forschungen und Weiterentwicklungen geben bei sonnen die Sicherheit, den Kunden der Abel ReTec immer die besten und sichersten Speicher anzubieten.

Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser
„Da nur Partner zum sonnenBatterie Center werden, die für qualifizierte Berater, zertifizierte Elektriker, zuverlässigen Service, Know How und jahrelange Erfahrung in Energiedienstleistungen sowie für ständige Fortbildung und Weiterentwicklung stehen, erfüllt uns der jetzige sonnenCenter-Status mit großem Stolz.“ sagt Roland Huber, Geschäftsführer der Abel ReTec GmbH & Co. KG. „Natürlich spielt auch die Anzahl der verbauten Speicher eine Rolle. Das Interesse der Kunden steigt stetig an. Neun von zehn PV-Anlagen werden heute mit Speicher verbaut. Wenn 2016 ca. 30 Speicher im gesamten Jahr von uns verbaut wurden, waren es 2017 schon ca. 100 Stück; eine Zahl, die wir in 2018 schon fast bis April erreicht haben.“

So geht Energiewende – ein vernetztes Speichersystem
Die Energiewende kann nur mit Speichern erfolgen, die es ermöglichen, die Produktionsspitzen und Überproduktionen der Photovoltaikanlagen durch Speicherung nutzbar zu machen. Die sonnen GmbH hat durch die Vernetzung einer Vielzahl von Speichern in 1000den von Haushalten die sog. sonnenCommunity geschaffen, in der die Mitglieder auf den Strom des gesamten Netzwerks zugreifen können. Darüber hinaus lassen sich die einzelnen sonnenBatterien zu einem großen, virtuellen Speicher verbinden, der z.B. kurzfristige Schwankungen im Stromnetz ausgleichen kann. Jeder Bauherr, der mit seiner Photovoltaikanlage einen Speicher einbaut und sich der sonnenCommunity anschließt, kann für sich beanspruchen, dass er Teil einer sauberen und gleichzeitig nachhaltigen Energiewende ist. Das sonnenBatterie Center Süd-Ost Bayern wird auch in Zukunft alles daransetzen, dass so viele Kunden wie möglich, dieses gute Gefühl haben können.

Über sonnen
Die sonnen Gruppe ist weltweiter Marktführer für Stromspeicher und Betreiber der
größten Stromsharing-Plattform. Als eines der schnellst wachsenden Unternehmen in Deutschland und Europa hat sonnen zahlreiche internationale Auszeichnungen für seine Technologie erhalten. Im Ranking des Massachusetts Institute of Technology (MIT)
gehört sonnen neben Amazon, Facebook und Tesla zu den Top „50 Smartest Companies 2016“. Zu den Investoren des Allgäuer Unternehmens zählt u. a. der US-
Technologiekonzern General Electric. Mit der sonnenCommunity ersetzt sonnen bisherige Konzepte der Energieversorgung und vernetzt und versorgt so bereits über 120.000
Menschen mit Strom.