News

Rund um ABEL ReTec und das Thema Biogas

 

09.12.2014

Heimisches Biogas - Anlage vollständig in Betrieb

BGA Mammendor - EggDie Biogasanlage im Mammendorfer Ortsteil Egg läuft seit einigen Monaten mit voller Leistung und wurde im Herbst bei einer kleinen Feier ofÔ¨Āziell in Betrieb genommen. Fertig gestellt ist die Anlage bereits seit Mitte 2013, es gab aber zunächst Probleme mit der technischen Vorrichtung, die das Biogas reinigt, damit es in Erdgasqualität direkt in das vorhandene Erdgasnetz eingespeist werden kann. Genau diese technische Besonderheit (Gasaufbereitung auf Erdgasqualität) zeichnet die Anlage in Egg aus.

Bei herkömmlichen Biogasanlagen wird das Biogas an Ort und Stelle verbrannt und so über einen Generator Strom erzeugt, der in das Stromnetz eingespeist wird. Bei der Verbrennung entsteht allerdings nicht nur Strom (ca. 40 Prozent), sondem auch Wärme (rund 60 Prozent), die häufig vor Ort nicht wirtschaftlich genutzt werden kann. Damit geht viel vom Energiegehalt des Biogases verloren.

Bei größeren Anlagen wird seit einiger Zeit eine andere Technik genutzt. Das Biogas wird mit Hilfe eines technischen Verfahrens, in diesem Fall der ,,Druckwechseladsorption“ (ursprünglich geplant war eine "Druckwasserwäsche") gereinigt, bis es qualitativ dem Erdgas entspricht und dann direkt ins Erdgasnetz eingespeist werden kann. Damit entsteht die Möglichkeit, es zu speichern und an beliebiger Stelle zu entnehmen, um es zum Beispiel in einem Blockheizkraftwerk (BHKW) zur Energieerzeugung zu nutzen. BHKW' s sind Anlagen zur sogenannten Kraft-Wärme-Kopplung. Hier wird neben dem Strom auch die bei der Verbrennung entstehende Wärme genutzt, zum Beispiel durch Einspeisung in ein Nahwärmenetz. Seit Mitte 2014 sind die technischen Probleme bei der Reinigung des Biogases behoben. Die Anlage produziert nach Angaben des Betreibers mehr Energie als nach der Normleistung zu erwarten war....

Hier gehts weiter im Originalartikel aus dem Gemeindeblatt Mammendorf ->